Auf den Spuren der Oldenburger durch Kopenhagen - Dänemark

HIGHLIGHTS:

  • tiefe Einblicke in Geschichte und Gegenwart 
  • Reiseleitung durch ausgewiesene Spezialisten 
  • intensives,vielfältiges Programm
Auf den Spuren der Oldenburger durch Kopenhagen

Kopenhagen ist in!

Mit Oldenburg und dem Oldenburger Land ist die dänische Hauptstadt auf besondere Weise historisch verbunden und zählt seit vielen Jahren zu den touristischen Topdestinationen. Deshalb lädt die Oldenburgische Landschaft nun schon zum siebten Mal zu einer Reise nach Kopenhagen ein, um vor Ort zu sehen, was es damit auf sich hat.

Wir müssen zurück ins Jahr 1448, denn da wurde Christian, Sohn des Grafen Dietrich von Oldenburg, zum König von Dänemark gewählt, vermittelt durch seinen Onkel Adolf von Schleswig und Holstein. 15 weitere Könige sollten ihm auf dem dänischen Thron folgen, bis diese Linie mit Frederik VII. 1863 ausstarb. Dieser Geschichte werden wir in Kopenhagen nachgehen und schauen, welche Oldenburger Spuren dort noch zu entdecken sind. Es ist eine bewegte und durchaus illustre Geschichte, mit vielen Kanten und Kuriositäten, in der die Oldenburger Könige sich oft nicht gerade mit Ruhm bekleckerten. Kopenhagen sieht sich selbst gern als Hauptstadt des Königreichs der guten Laune. Wenn wir diese tolle Stadt schon besuchen, dann wollen wir auch erfahren, warum sie in diversen Rankings immer wieder ganz vorn landet.

Kopenhagen – eine Stadt für die Menschen.
Klassische städtebauliche Pracht und moderne Architektur, heimelige Viertel und mondänes Flair, fast provinziell wirkendes Alltagsleben und Weltoffenheit, Beschaulichkeit und quirlige Dynamik junger Menschen stehen unverkrampft nebeneinander – so etwas kann wohl nur den Dänen gelingen. Daher gilt Kopenhagen als eines der zukunftsträchtigsten Modelle einer menschlichen Großstadt, mit einer Lebensqualität, die ihresgleichen sucht. Die Ausflüge führen nicht nur zu den angesagten Sehenswürdigkeiten, in schöne Stadtviertel und die Umgebung an der Küste, Sie gewinnen auch Einblick in dänisches Wohnen und Leben und finden Antworten auf die Frage, warum die Bewohner als so besonders glücklich gelten. Birgitte, Mitarbeiterin im Rathaus von Høje-Taastrup, wird uns bei einer Rundtour durch Oldenburgs älteste Partnerstadt begleiten und zeigen, wie man in Dänemark versucht, solches Streben nach Wohlbefinden und Zufriedenheit stadtplanerisch umzusetzen.

Kopenhagen und Oldenburg
Kreuz und quer geht es durch Wonderful Copenhagen und dabei wechseln sich Altes und Neues immer wieder ab. Auf unseren Streifzügen erleben wir eine lebende Stadt in ihrer heutigen Erscheinung, begegnen dabei aber immer wieder Geschichte, vor allem auch Zeugnissen der Vergangenheit, die Oldenburg mit Kopenhagen verbindet. Dies ist das Grundkonzept unseres Reiseprogramms: Sie erleben oldenburgisch-dänische Geschichte, eingebettet in die Begegnung mit einer der attraktivsten und charmantesten Metropolen Europas, zugleich Residenz der ältesten Monarchie weltweit. Zwei Orte bieten besonders viele Informationen über die Oldenburger Könige.
Das Schloss Rosenborg erlaubt nicht nur einen Blick in die Gemächer der Könige ab Christian IV., sondern birgt aus oldenburgischer Sicht noch einen besonderen Schatz, das Original des Oldenburger Wunderhorns. Im prachtvollen Roskilde Dom haben 13 der 16 Oldenburger Könige ihre letzte Ruhestätte gefunden. Diese beiden zentralen Programmteile besuchen wir gemeinsam, ebenso wie die nur fußläufig zu erschließende Innenstadt. Zusätzlich -und dies dürfte für Mitreisende, die schon an einer der früheren Fahrten teilgenommen haben, von Interesse sein- steht der alte königliche Jagdpark Dyrehaven mit dem Eremitageschloss auf dem Programm und es ist alternativ eine Fahrt zu den Schlössern Frederiksborg und Fredensborg möglich.

Per Rad oder zu Fuß
Ob per Fahrrad, zu Fuß, mit dem Hafenbus oder mit dem Sausewindbus, auf verschiedenen Wegen geht es durch die Stadt, an den einzelnen Programmpunkten (siehe Liste) treffen aber alle wieder zusammen. Je nach gewählter Fortbewegungsart werden die Wege mal kürzer, mal länger sein und auch die dabei gewonnenen Eindrücke von Kopenhagen werden differieren. Egal, welche Variante Sie wählen, unsere beiden erfahrenen Reiseleiter, die schon alle bisherigen Reisen gemeinsam geleitet haben, werden dafür sorgen, dass Stadt und Reise in jedem Fall zu einem besonderen Erlebnis werden. Ist der eine fundierter Fachmann für Geschichte, Kunst und Kultur, hat der andere einige Jahre in Kopenhagen gelebt und zeigt Ihnen gern, warum er diese Stadt so sehr mag.

Kopenhagen per Rad genießen.

Zum ersten Mal bietet die Oldenburgische Landschaft die Spurensuche nach den Oldenburger Königen auch als Radreise an, in Kombination mit der bewährten Form der bisherigen sechs Reisen, die uns per Bus und zu Fuß durch die dänische Hauptstadt führten.

Wir 'erfahren' die Stadt vom Sattel aus. Viele Maßnahmen der letzten Jahre haben den Radverkehr stark gefördert: Extraspuren und Überwege, glatte Asphaltpisten, klare Regeln (da kann Oldenburg noch lernen…)
Ergebnis: Man fährt Rad in Kopenhagen und das bedeutet, es ist viel los auf den Radwegen. Da ist nicht nur umsichtiges und aufmerksames Verhalten wichtig, es gilt vor allem, die dänischen Radfahr-Regeln zu beachten. Das werden wir zu Anfang üben. Kopenhagen ist durchgehend flach, E-Bikes sind bei normaler Fitness nicht unbedingt erforderlich, zumal in moderatem Tempo gefahren wird, schließlich sollen Sie ja etwas sehen von „Wonderful Copenhagen“.

Weit mehr als Tivoli und Meerjungfrau - das gibt es zu sehen: 

  • Innenstadt mit Lateinerviertel, Schloss Christiansborg, Højbro Plads, Amager Torv, Strøget, Gråbrødre Torv, Rathausplatz, Torvehallerne (Markthallen) 
  • Kongens Nytorv mit Nyhavn, Kgl. Theater, Magasin du Nord 
  • Frederikstaden: Schloss Amalienborg, Marinewohnungen Nyboder, Park Kongens Have mit Schloss Rosenborg 
  • Hafenfront mit Cykelslangen, Cirkelbroen, Kgl. Bibliothek Schwarzer Diamant, Biblioteksgarten 
  • Holmen (ehem. Marineareal): Opera 
  • Christianshavn: "Grachtenviertel" mit Freistaat Christiania: alternatives Leben und Wohnen seit bald 50 Jahren •
  • Nørrebroviertel mit Assistens Kirkegård: Park und Ruhestätte vieler bekannter Dänen: H.C. Andersen, Søren Kierkegaard, Niels Bohr, Dan Turéll … 
  • Roskilde Domkirche: Grablege der Oldenburger Könige 
  • Høje-Taastrup: Oldenburgs älteste Partnerstadt 
  • Designerhochburg Kopenhagen: Möbel, Glas, Lampen u.m. 
  • Altes, neues und alternatives Wohnen, u.a. Sydhavnen (Wohnen am und mit Wasser) und Ørestad (Landschaftspark Amager Fælled, Studentenwohnheim Tietgens Kollegiet, Bella Sky Hotel, VM-Haus, Wohnanlage The Mountain, 8-Haus) 
  • Auf grünen Radrouten durch Kopenhagen und Nordseeland: Den grønne sti, Superkilen, Tuborg Havn, Strandvej, Skovshoved + Bellevue (Yachthafen und Arne Jacobsen), Taarbæk, Gentoftestien, Grundtvigs Kirke 
  • röhrenden Hirschen ganz nah 
  • Louisiana – Museum für moderne Kunst in Humlebæk (fakultativ) 
  • Schlösser Fredensborg und Frederiksborg in Hillerød (fakultativ)
  • und einiges mehr …

Reiseablauf/Charakteristik Mit einem Fernreisebus geht es ab Oldenburg über die Vogelfluglinie nach Kopenhagen. Im Bus ist genügend Platz für alle Mitreisenden und die Fahrräder.

Wir werden uns überwiegend zu Fuß (Variante 1: Fuß und Bus) oder mit dem Fahrrad (Variante2 Rad und Bus) durch Kopenhagen und die Umgebung bewegen. Den Radlern wird die Benutzung eines Fahrradhelms empfohlen. Die Reise ist für Personen mit Bewegungseinschränkungen nicht geeignet. In Kopenhagen und bei Ausflügen in die Umgebung begleitet uns der Bus und ermöglicht so ein individuelles 'Strampeln' nach Lust, Laune und Fitness. Insgesamt geht es per Rad in den fünf Tagen rund 100 km durch die Stadt. Die "Stadtwanderer" haben über den Tag verteilt ca. 5 bis 10 Kilometer zu bewältigen, für größere Strecken kommt der Bus zum Einsatz.

Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, welche Variante Sie bevorzugen:

  • 1. Fuß + Bus
  • 2. Rad + Bus

Leistungen: 

  • Fahrt im modernen Fernreisebus Fähre 
  • Puttgarden-Rødby / Rødby-Puttgarden 
  • 4 Übernachtungen/Frühstück in einem guten Mittelklassehotel 
  • 1 Abendessen + 1 Picknick 
  • 8 halbtägige Stadtführungen oder Ausflüge 
  • Eintritte Schloss Rosenborg + Roskilde Domkirche 
  • Reiseleitung Wolfgang Grimme/Dr. Jörgen Welp
  • Sprachkurs »Survival Dänisch« 
  • Informationen zur Geschichte der Oldenburger Könige in Dänemark 
  • Vorbereitungstreffen mit Stadtführung "Die Dänenzeit in Oldenburg"

Das kostet extra: 

  • Zuschlag Einzelzimmer 220 € 
  • nicht benannte Mahlzeiten, Getränke, Leihrad, ggf. Eintritte

Teilnehmer:

  • min. 18, max. 25 Gäste

Veranstalter: Sausewind Oldenburg GmbH

Jetzt buchen:

Termine Preis 2-BZ Zuschlag EZ Plätze  
Mi. 30.06.21 -
So. 04.07.21
845,- € 220,- € > 4
leider ausgebucht
Suche
Aktivitäten
HotelRadfahren
Weitere Informationen
Download