Dänemark - wo es am schönsten ist - Dänemark

Highlights:

  • Ærøskøbing: Kopfsteinpflaster, Stockrosen, bunte Türen 
  • Marstal und Svendborg: maritimes Flair und viel frischer Fisch 
  • Svendborgsund: betörende Landschaft 
  • Kopenhagen - jung, lebensfroh und doch beschaulich 
  • … und ganz viel hygge
Dänemark - wo es am schönsten ist

Radwandern mit Inselhopping; Dänische Südsee - Nordsjælland – Kopenhagen Es muss etwas dran sein, wenn die Dänen so von ihrer „Südsee“ sprechen, von der Inselwelt südlich der großen Insel Fyn. Oder liegt es daran, dass sie diese Region wie keine andere mit den ersten Zeilen ihrer Nationalhymne verbinden: »Det er et yndigt land, … - Es ist ein liebliches Land, wo breite Buchen steh‘n am salzigen Ostseestrand. Es schmiegt sich in Hügel, Tal … und es ist Frejas Saal.« Freja ist die nordische Göttin der Liebe und der Schönheit und dieser Landschaft scheint etwas Göttliches innezuwohnen. Die Buchenwälder wachsen bis an den Strand, die Ostsee schmeckt salzig, die Landschaft ist hügelig – da dürften Besucher sich leicht verzaubern lassen.

Ærø – Perle im südfünischen Inselmeer. Die Radreise beginnt in Fynshav auf der Insel Als. Von hier bringt Sie die Fähre hinüber nach Ærø, sicher eine der attraktivsten der südfünischen Inselwelt. Kopfsteinpflaster, Stockrosen, alte Häuschen, an denen man immer wieder kleine putzige Details entdeckt, bunte Badehütten in langer Reihe am Strand, so präsentiert sich das malerisches Städtchen Ærøskøbing mit seiner Postkartenidylle.

In Marstal wird dänische Seefahrtsgeschichte lebendig. Hier wurden einst die legendären Marstalschoner gebaut, die alle Weltmeere befuhren. Hier waren die Reeder zu Hause und hier gab es kaum einen Mann, der nicht anheuerte. Das so einzigartig liebevoll und informativ gestaltete Seefahrtsmuseum gibt Kunde davon. – Was war noch? - Ach ja, baden kann man an Ærøs tollen Sandstränden auch.

Svendborgsund – einfach nur wunderschön. In Svendborg radeln Sie am Sund entlang zum Haus, in dem Bertolt Brecht und Helene Weigel in der Nazizeit Zuflucht fanden. Der Svendborgsund darf sich rühmen, eine der schönsten Ecken Dänemarks zu sein. Auf der vorgelagerten Insel Tåsinge geht es durch Buchenwälder am salz‘gen Ostseestrand, durch kleine Hafenstädtchen und Dörfer, so geruhsam und 'hyggelig‘, dass man versteht, warum die hier lebenden Dänen meinen, die glücklichsten aller glücklichen Dänen zu sein. Doch Vorsicht! Ihre Zufriedenheit und Lebensfreude können ansteckend sein.

Alles andere als glücklich dagegen die tragische Liebesgeschichte der Zirkusprinzessin Elvira Madigan und ihres adeligen Geliebten Sixten Jarre aus Schweden, die sich Ende des 19. Jahrhunderts genau hier abspielte. Noch heute legen frisch Verheiratete den Brautstrauß auf deren Grab im kleinen Dorf Landet ab. Dort kommen Sie vorbei, ein bisschen Soap muss sein.

Fünen – hyggelig und hügelig. Fünen gilt als Insel der Schlösser und Herrensitze. An seiner Ostküste führt die Route über kleine Straßen vorbei am Schloss Hesselagergård und weiter in die Hafenstadt Nyborg. Von dort bringt Sie der Zug über den Großen Belt auf die größte dänische Insel Sjælland und nach Kopenhagen.

Seeland und Kopenhagen. Per Rad 'erfahren' Sie die dänische Metropole und entlang der Küste und des malerischen Mølleåen (Mühlenau) ein Stück Nordsjælland und erleben, warum Kopenhagen den Titel Fahrradhauptstadt trägt. Lebenswert und liebenswürdig, quirlig und zugleich beschaulich, modern und traditionell, dieses Nebeneinander kann gelingen, wenn der Mensch bei allen Planungen das Maß der Dinge bleibt.

Kopenhagen ist eine Stadt mit viel Wasser. Und am und um das Wasser spielt sich das Leben ab. Entlang der Seen, der Kanäle und der Öresundküste oder über die vielen Brücken werden Sie es erleben. Eine Art innerstädtisches Inselhopping. Das Rad ist dafür ideal und viel frische Hafenluft gibt’s obendrein.

Auf Fyn und den Inseln erlebt man noch ein Dänemark, wie es immer war, ein altes Bauern-, Fischer- und Seefahrerland. Kopenhagen zeigt sich dann als moderne Großstadt. Im Zentrum urban, jung, quirlig, im grünen Gürtel beschaulich und am Rand in Nordsjælland fast dörflich. Eine Stadt am und mit viel Wasser. Doch wenn man genauer hinschaut, entdeckt man auch in Kopenhagen viel vom alten dörflichen Leben und spürt trotz aller Urbanität immer noch die Sehnsucht seiner Bewohner nach dieser Idylle. Sie werden’s erleben. Dafür sorgt Ihr Reiseleiter, der nicht nur einige Jahre in Kopenhagen gelebt hat, sondern den es auch immer wieder in die dänische Südsee zieht, dahin – wie er meint – wo es am schönsten ist.

Der Bus bringt Sie und Ihre Fahrräder zum Fährhafen Fynshav auf Als und holt Sie auf der Rückreise in Puttgarden wieder ab. In Dänemark transportiert ein Begleitfahrzeug Ihr Gepäck von Quartier zu Quartier, so dass Sie am Fahrrad nur leichtes Tagesgepäck mitführen müssen. Für die Fahrt über den Großen Belt nach Kopenhagen und von dort zum Fährhafen Rødby geht es mit der dänischen Bahn.

Hinweis: Die Radtour führt überwiegend durch „liebliche“ Landschaften und kleine Orte, sie ist in diesem Sinne hyggelig, aber zugleich auch leicht hügelig. Zwar sind es nur kleine Erhebungen von wenigen Metern, für die aber dennoch eine gewisse Fitness und eine gute Gangschaltung mitgebracht werden sollten. Die Benutzung eines Fahrradhelms wird sehr empfohlen.

Inseln: Als – Ærø – Tåsinge – Fyn – (Nord)Sjælland mit Kopenhagen, Amager und Holmen

Stationen: Ærøskøbing, Svendborg und Nyborg auf Fyn, Kopenhagen auf Sjælland

Dänemark - wo es am schönsten ist
Dänemark - wo es am schönsten ist
Dänemark - wo es am schönsten ist
Dänemark - wo es am schönsten ist

Leistungen: 

  • Bustransfer Oldenburg – Fynshav und Puttgarden – Oldenburg, inkl. Radtransport 
  • Fähren Fynshav - Søby, Ærøskøbing – Svendborg, Rødby – Puttgarden 
  • Bahnfahrten Nyborg – Kopenhagen und Kopenhagen – Rødby
  • Begleitfahrzeug auf der gesamten Reise, Pannenservice
  • 7 Übernachtungen/Frühstück in guten Mittelklassehotels
  • Ærøskøbing – Svendborg – Nyborg - Kopenhagen
  • je 1 Abendessen in Ærøskøbing und in Kopenhagen
  • Besuch des Seefahrtsmuseums in Marstal
  • komplett begleitete Radtouren und Führungen
  • Reiseleitung auf der gesamten Fahrt
  • Sprachkurs Survival-Dänisch auf der Anreise und unterwegs
  • Vorbereitungstreffen

Das kostet extra: 

  • Zuschlag Einzelzimmer 250 € 
  • Getränke, Souvenirs, nicht benannte Mahlzeiten 
  • Eintrittsgelder 
  • 8- oder 16-Gang-Leihfahrrad mit Ortlieb-Packtasche und Schloss 64 €

Teilnehmer:

  • min. 16, max. 20 Gäste

Bildmaterial:

  • © MIC-AL@Szymanskirch.net

 

Veranstalter: Sausewind Oldenburg GmbH

Jetzt buchen:

Termine Preis 2-BZ Zuschlag EZ Plätze  
So. 16.08.20 -
So. 23.08.20
1.160,- € 250,- € > 4

Suche
Aktivitäten
HotelRadfahren
Weitere Informationen
Download