Norwegen Info - das sollte man vor der Buchung wissen

Bewährtes Skikonzept:

Zu Beginn der Reise unterscheiden wir A = Anfänger (die noch nie auf Ski standen), F = Fortgeschrittene (die schon einige Tage, z.B. im Harz gelaufen sind oder die Kenntnisse des Vorjahres auffrischen wollen) und K = Könner (die schon mehrfach dabei waren und sich evtl. nur noch für Technikverfeinerungen oder spezielle Fragen interessieren).
In den ersten Tagen werden besonders die Läufer A und F durch gezielte Kurse gefördert, sodass nach etwa sechs bis acht Stunden selbständiges Langlaufen möglich ist. Eine allgemeine Geländeorientierung und eine Einweisung in die Karte gestatten, Touren in kleinen Gruppen ab drei Personen selbständig durchzuführen.
Auch werden wir geführte halb- und ganztägige Wanderungen veranstalten, die von den jeweiligen Wetter- und Schneebedingungen abhängen. Diese Touren führen nicht immer entlang der Loipen, denn dort können Sie auch ohne Führung laufen. Hier versuchen wir, Ihnen die Weite und die vielfältigen Möglichkeiten der Landschaft zu zeigen. Es wird etwa jeden zweiten Tag verschiedene Angebote geben. Sie können also ganz nach Belieben in eigenen kleinen Gruppen die Landschaft genießen oder sich einer geführten Tour anschließen.

Als Skianfänger in Norwegen?

An fast allen Orten können Sie problemlos in diesen faszinierenden Sport einsteigen. Unser Skikonzept macht es möglich. Bitte lassen Sie sich im Zweifel beraten, welcher Ort für Sie der Passende ist. Für Einsteiger empfehlen wir Leihski. Damit können Sie testen, wie Sie mit den langen Brettern zurechtkommen und welche Ausführung - ob sportlich, für Tiefschnee oder Wanderungen - für Sie richtig ist. Dann können Sie später mit Erfahrung und Sachwissen zum Skikauf schreiten. Die Sausewind-Leihskiausrüstung umfasst Universal-Ski, Schuhe, Stöcke sowie passende Gamaschen.

Hütten-/ Hotelleben und Mitmenschen:

Das eigentliche Hütten- oder Hotelleben beginnt am Ankunftstag mit dem „Einleben“ in der neuen (oder auch schon vertrauten) Gemeinschaft. Etwa die Hälfte der Gruppe besteht aus Gästen, die sich bereits kennen (Freunde, Familien, Paare). Die Anderen sind oft Individualisten mit dem Interesse, mal wieder neue Leute kennen zu lernen. So entsteht eine bunte Mischung von Menschen unterschiedlicher Berufe und Interessen.
Wir sehen Hütte, Hotel und Zimmer als Orte zum Ausruhen, Verweilen, Plaudern, Entspannen und der Ruhe. Hier werden alle viel Platz zum individuellen Erholen finden. Zum Abendessen, Karten spielen und Feiern gibt es ausreichend gemütliche Räumlichkeiten.

Klimabedingungen:

Schnee gibt es genug, ab November schließt sich oft die Schneedecke, wird zu Weihnachten mit Spuren präpariert. Dann kommen im Januar und Februar weitere Schneefälle und Spuren hinzu. Gewöhnlich wird durch Tauwetter erst Ende April die Skisaison beendet. Es kann aber auch mitten im Januar warme Tage geben und etwas Schnee schmelzen – er verschwindet jedoch nie ganz und man kann immer Skilaufen.
Weihnachten ist es von ca. 09:00 bis 16:00 Uhr hell. Ab März erscheinen die Tage wegen des Schnees und der klaren Luft schon länger hell als in Deutschland.
Die Temperaturen betragen gewöhnlich tagsüber -10 bis 0°C. Durch die trockene Luft empfindet man diese Temperaturen jedoch nicht als unangenehm kalt. Überwiegend ist es klar und sonnig. Zwischendurch kann es aber auch zu Wind, Nebel oder länger anhaltendem Schneefall kommen.

Sicherheit:

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, auch mal eine Tour auf eigene Faust zu machen. Damit Sie sich dabei möglichst sicher bewegen können, hängen wir eine Tourenliste auf, bei der vor jeder Tour die geplante Strecke, Startzeit und Rückkehr eingetragen werden. Abends sehen wir in der Austrageliste nach, ob auch alle zurück sind (Wer dann laut Liste noch weg ist, aber z.B. relaxenderweise in der Sauna aufgefunden wird, sollte etwas Kleingeld bereithalten: Für die nächste Runde Bier, auf jeden Fall aber für den Suchhubschrauber!). Sehr gut und sicher ist es, in Gruppen mindestens zu dritt zu laufen. Jede Gruppe nimmt ein so genanntes „Notpaket“ (Skispitze, Reparaturmaterial) mit, das wir zur Verfügung stellen.

Umwelttipp:

Sicher ist, dass Sie mit unserer Reiseart Ihre persönliche CO2-Bilanz gering halten und umweltfreundlich reisen. Der Reisebus ist laut Umweltbundesamt noch vor der Bahn das motorisierte Verkehrsmittel mit dem geringsten Schadstoffausstoß. Kein Wunder: pro Person benötigt ein Reisebus bei durchschnittlicher Auslastung nur etwa 0,6 ltr. Diesel für 100 km – beim Flugzeug sind es 3,5 bis 6 ltr. pro 100 km.

Ski-Ausrüstung:

(siehe auch Materialkunde):
n Norwegen überwiegt die Wildnis, daher darf man nicht ständig frisch präparierte Loipen erwarten. Bisweilen werden die Spuren zugeweht und es bleiben nur noch die Markierungsstöcke zur Orientierung. Dann muss man auch mal durch tieferen Schnee laufen. Deshalb ist es empfehlenswert, schneedichte Gamaschen zu tragen, die Schuhe und Waden abdecken. Diese kann man am besten vor Ort für ca. 32 € erwerben, bei der Leih-aus-rüstung sind sie mit dabei.
Außerhalb der Spuren sind breitere Fjell- (Telemark-) ski mit hohen Schuhen und stabiler Bindung angebracht. Einen Ski für alle Anforderungen gibt es nicht: Mit dem Universalschuppenski (Leihausrüstung) stößt man z.B. auf vereisten ungespurten Flächen an Grenzen, ein dafür geeigneter breiter Stahlkantenski mit Schuppen ist schwer, langsam und passt nicht recht in die Loipe, während der Wachsski (schmal oder breit) zwar schnell ist, aber Erfahrung und Muße beim Wachsen verlangt.
Sofern Sie verschiedene Paar Ski haben - nehmen Sie sie mit!

Leihski:

Die Sausewind-Leihskiausrüstung umfasst Ski, Schuhe, Stöcke sowie passende Gamaschen. Es kommen sogenannte „Allround-Ski“ zum Einsatz, gedacht für gemütliches Laufen, gute Kontrolle, ideal für Loipen, aber auch mal für eine Tiefschneetour oder einen leichten Gipfel zu gebrauchen. Unsere Ski der Firma Rossignol sind in einem Test der Zeitschrift „nordic sports“ als „Top Ski mit gutem Abstoß- und Gleitverhalten“ als Kaufempfehlung genannt worden!
Für besondere Zwecke haben wir zudem im Angebot:

  • Fjellski:
    Der Fischer E 99 ist der ideale Ski für jeden der viel durch das Gelände, den Tiefschnee und auf Gipfel möchte.
  • Skatingski:
    Zum sportlichen Laufen in dynamischer Skating Technik (nur auf geeigneten Loipen, nicht an jedem Ziel möglich). Extra Skatingschuhe mit stabilem Halt im Knöchelbereich gehören dazu.
  • Bindungen:
    Um die Skier gut miteinander zu kombinieren, sind alle mit dem Salomon SNS Profil-Bindungssystem ausgerüstet.

Schneeschuhe:

In den vergangenen Jahren ist das Schneeschuhwandern immer populärer geworden. Es bietet die Möglichkeiten die Natur auf eine neue Weise zu erleben. Dazu sind keine besonderen Fähigkeiten nötig. Dichter Wald, Gipfel, unzugängliche Einsamkeit… wir bieten diese Erlebnisse an fast allen Orten an!

Anreise per „Kreuzfahrtfähre“ in einer ***Außenkabine:

Der Urlaub beginnt schon beim Einsteigen in den Bus, keine Gepäckschlepperei – keine Fahrerei, alles ist gut organisiert, und in Kiel wartet bereits die Luxusfähre der Color Line auf Sie. Erfahrene Norwegengäste empfinden die luxuriösen Fährschiffe bisweilen als „Konsumtempel mit Verzehrzwang“. Doch mit etwas Geschick lässt es sich auf den Schiffen gut leben – so kann man den ganzen Nachmittag herrlich in Sauna, Whirlpool oder auf dem Massagesessel verbringen (Badekleidung und Badelatschen sollte man im Bordgepäck haben, Handtücher gibt’s genug). Wenn sich dann die Mehrheit am frühen Abendbüfett labt, genießt man noch die Ruhe in der Observation Lounge und begibt sich danach zu einem Imbiss an die Tapas-Bar, zur Pizzeria oder zum Büfett (oder holt sich ein paar Leckerlis im Duty-Free-Shop zum „Kabinenpicknick“). Ein schöner Rückzugsraum bei einer Sausewind-Reise ist die Kabine: Hier kann man am großen Fenster den Ausblick genießen, fernab jeglichen Trubels. Es lässt sich also immer ein stilles Plätzchen finden, und keineswegs muss man auf diesen Schiffen ständig etwas kaufen. Später lustwandelt man noch ein wenig an Deck oder vom Pub zur Showlounge. Morgens ist bis 09.30 Uhr genug Zeit zum Duschen, Frühstücken und um den Ausblick auf die norwegische Küste zu genießen. Bitte nicht vergessen, ein kleines Bordgepäck mit Sachen für die Nacht, Toilettenartikel, Lektüre... und ganz wichtig Personalausweis oder Reisepass zu packen: Der große Koffer bleibt im Busbauch. Die Kabinenbetten sind bezogen, Handtücher ausreichend vorhanden.

Hinweise für die Busfahrt:

Am Vormittag fahren wir mit dem Bus weiter und haben noch ungefähr 200 bis 350 km zu unserem Ziel zurückzulegen. Wir werden gemütlich, sicher und zügig die norwegische Landschaft durchfahren, in einem Rasthaus einkehren und - entsprechend der allgemeinen Lust und Laune - kurz vor dem Ziel einen kleinen Einkaufsstopp machen (außer samstags und sonntags). Die modernen Reisebusse haben mindestens einen Drei-Sterne-Standard und sind wintererprobt. Schneeketten und weitere für den Winter wichtige Dinge sind an Bord. Die Fahrer sind mit den besonderen Straßenverhältnissen vertraut und werden Sie sicher und verantwortungsvoll chauffieren. An Bord gibt es keine unnötige Musikberieselung: Sie können sich zurücklehnen, die Landschaft genießen, lesen oder plaudern.

Fliegen ist schöner / Eigenanreise:

Mit einem Flug können Sie im Idealfall bis zu zwei Urlaubstage sparen und 65 € von unserem Reisepreis abziehen. Sofern man früh buchen mag und alle Aufpreise akzeptiert, kann man per Billigflieger zu einem guten Preis nach Oslo-Lufthavn (ehemals Gardermoen) kommen. Für süddeutsche Gäste kann auch ein Flug bis Hamburg mit dortigem Zustieg die Reisezeit erträglich halten. Bitte sprechen Sie vor einer Flugbuchung unbedingt mit uns, damit wir die Zeiten und Treffpunkte vorher genau absprechen können. Einige Ziele eignen sich weniger für individuelle Anreisen, andere liegen ideal. Entweder Sie treffen unseren Bus am Norwegenkai oder gelangen ganz unabhängig per Bahn oder Hoteltaxi ans Ziel. Wir buchen unsere Flüge gerne über www.swoodoo.de.

Reiseleitung / Skibegleiter:

Für den organisatorischen Rahmen, allgemeine Regelungen, zusätzliche Späße, Partys und sonstige Vorhaben ist das Team unter Führung des Reiseleiters oder der Reiseleiterin verantwortlich.
Nach dem Abendessen halten wir jeden Tag eine kurze Besprechung ab und bieten das Programm des nächsten Tages an. Wir freuen uns über Anregungen und Mithilfe, es wird aber nichts von Ihnen verlangt; schließlich haben Sie Urlaub.

Sauna:

Alle unsere Unterkünfte haben eine Sauna. Man sollte wissen, dass die Sauna in Norwegen erheblich kleiner ist, als wir es aus Deutschland gewohnt sind. Es gibt selten Ruheräume mit Liegen oder Bänken. Praktisch ist es daher, einen Bademantel, unbedingt aber ein großes Saunatuch mitzuhaben, um sich in einem der Aufenthaltsräume erholen zu können. Wichtig sind Bade-latschen, damit man draußen an der frischen Luft nicht mit den bloßen Sohlen am Boden anfriert bzw. sich an scharfkantigen Eisstückchen verletzt.

Massage:

Skilaufen, entspannen, in der Sauna schwitzen, ausruhen... wer hat sich nicht schon einmal genau jetzt eine entspannende Massage gewünscht? Zu einigen Reise-zielen werden ausgebildete und qualifizierte Masseure mitreisen. Dort erwartet Sie ein vielfältiges Angebot verschiedener Massagetechniken, die gegen Barzahlung vor Ort gebucht werden können (z.B. klassische Massage 25 Min./ 20 €)

Standardfahrplan *

  Abfahrt Ankunft
aus fast ganz D per Bahn ca. 06:00 Uhr ca. 20:00 Uhr
Oldenburg Bahnhof, ZOB Nordseite, Reisebussteig 08:15 Uhr 15:00 Uhr
Bremen Bahnhof, ZOB-international vor Eingang Cinemaxx 09:15 Uhr 14:00 Uhr
Hamburg, Stellingen, Lokstedter Grenzstraße, 100 m von Ecke Koppelstraße / U-Bahn Hagenbecks Tierpark 11:15 Uhr 12:15 Uhr
Kiel, Norwegenkai, Bus-P am Terminaleingang der ColorLine, Außengelände unterhalb der Gangway zum Schiff 13:00 Uhr 10:00 Uhr
Oslo, Colorline Terminal (Abfahrt 2. Reisetag, Ankunft vorletzter Reisetag) 10:00 Uhr 13:00 Uhr
* Änderungen Fährhafen, Zeiten vorbehalten. Es kann in Einzelfällen eine der Verbindungen Hirtshals-Oslo-Hirtshals, Kiel-Göteborg-Kiel oder Kopenhagen-Oslo-Kopenhagen unvermeidbar sein. Ebenfalls Nachtverbindungen mit Kabinenplatz, jedoch um bis zu 4,5 Std. verlängerte Busfahrzeiten (In der Saison 15/16 wurde von 33 Abfahrten keine geändert)
Suche
Weitere Informationen
Download